Lizenzierung und zertifizierte Hardware von Hyper-V, S2D und Azure Stack HCI

von Andreas Bell
13. Februar 2024
3 Minuten zu lesen
Autor
Andreas Bell
Was mich antreibt ist, Unternehmen durch IT weiterzubringen und erfolgreicher zu machen. Ich verstehe mich als Ihr Partner, nicht als Verkäufer.
Zum Experten Profil
Teilen:

Lizenzierung von Windows Server mit Hyper-V / S2D

Da Hyper-V und Storage Spaces Direct (S2D) ein Feature von Windows Server Datacenter ist, können Sie, sofern die Hardware korrekt nach physischen Kernen lizenziert wurde, sowohl den Hyper-V Dienst als auch S2D nutzen.

Hyper-V ohne S2D können Sie auch mit Windows Server Standard nutzen. Achten Sie hierbei auf die korrekte Lizenzierung der Gast-VMs. Windows Server Standard beinhaltet Lizenzen für zwei Gast-VMs. Sollten Sie auf dem Hypervisor allerdings weitere Software installieren, entfällt eine Gast-VM.

Lizenzierung von Azure Stack HCI

Azure Stack HCI wird pro physischem Kern in der Hardware lizenziert. Die monatliche Gebühr liegt bei 10$ pro physischem Kern.  Für den Betrieb von Gast-VMs ist zusätzlich eine Windows Server Lizenz notwendig. Diese können Sie entweder auch als Subscription für rund 23$ pro physischem Kern beziehen oder aber, wie gewohnt, als Kauflizenz erwerben.

Alternativ ist Azure Stack HCI auch über das hybrid Benefit von Windows Server Datacenter inkl. Software Assurance erhältlich. In diesem Fall müssen Gast-VMs nicht separat lizenziert werden.

Hinweis: Azure Stack HCI benötigt alle 30 Tage eine Cloud Verbindung zur Abrechnung über Azure.

Azure Stack HCI Hardware

In der Hardware wird zwischen zertifizierter Hardware (certified Nodes) und integrierten Systemen (integrated Systems) unterschieden. Beide Varianten verwenden zu 100% getestete und zertifizierte Hardware für Azure Stack HCI und damit auch S2D.

Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass integrierte Systeme mit vorinstalliertem Betriebssystem und gebundelt mit Lizenzen ausgeliefert werden. Certified Nodes lassen sich häufig auch mit vorinstalliertem Betriebssystem auswählen, allerdings müssen Lizenzen separat erworben werden.

Wir bieten Ihnen mit der ThinkAgile MX-Serie und der Dell AX-Serie sowohl certified Nodes als auch integrated Systems unserer Hardware-Partner an.

Azure Stack Edge

Azure Stack Edge sind Single Node Systeme, die dazu dienen, einzelne VMs oder Container in z.B. Produktionsstätten zu betreiben und die erfassten Daten zu filtern und zu analysieren, um diese anschließend in der Cloud weiterzuverarbeiten. Azure Stack Edge Systeme sind über das Azure Management buchbar und monatlich zahlbar – ähnlich wie eine Azure Subscription.

Azure Stack Hub

Neben den einzelnen Nodes bietet Microsoft mit Azure Stack Hub eine Lösung, mit der Sie Azure Dienste on Premise betreiben können. Sie betreiben quasi Ihre eigene Azure Umgebung und können von den Cloud Features in Ihrem eigenen Rechenzentrum profitieren. Workloads können Sie so auch ganz einfach zwischen Azure und Ihrem Azure Stack Hub verschieben oder aber zusätzliche Ressourcen aus der Cloud beziehen.

Wichtig ist zu wissen: Es ist zusätzlich eine Azure Subscription für die Services notwendig.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
OT Security Konferenz 2024
connecT versammelt am 21. März mehr als 60 Top-Unternehmen zum Schulterschluss zwischen IT und OT, für mehr Sicherheit in der Produktion.
Mehr Infos