Warum IT und OT mittlerweile unzertrennlich sein sollten

von Sven Pithan
15. November 2022
2 Minuten zu lesen
Autor
Sven Pithan
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Netter Spruch? Von wegen! Wer diesen Leitsatz ernst nimmt, hat einen völligen anderen Blick auf IT. Davon überzeuge ich nicht nur unseren IT-Nachwuchs, sondern auch Sie. Ganz sicher.
Zum Experten Profil
Teilen:
Kategorien:
  • Managed Security

Ein Monitoring im IT-Bereich sollte mittlerweile in fast allen Firmen zu finden sein. Durch ein zentrales System werden Server, Netzwerk und Infrastruktur überwacht, sowie Backups, Zertifikate, Richtfunkstrecken geprüft und vieles mehr.

Ein nächster logischer Schritt wäre jetzt die Ausweitung des Monitorings auf den OT-Bereich. Das ist durch den Einzug von moderneren Produktionsstätten Geräten, Robotik und Produktionsstraßen möglich, dass Potential wird aber zu selten gesehen.

Was genau ist OT?

Die IT deckt den gesamte Software- und Hardware-Bereich rund um PC’s, Servern, Firewall etc. ab. Oft kümmert sich die IT-Abteilung aber auch nur um ihren Bereich, könnte aber deutlich viel mehr überwachen. Zum Beispiel den Bereich der OT:

OT, also Operational Technology, bezeichnet Software und Hardware, welche die Leistung von physischen Geräten überwacht und steuert. Zurzeit erfolgt die Überwachung zumeist noch durch den Maschinenführer, der entweder Füllstände mit dem Auge oder mechanischen Sensoren überprüft.

Dabei kann das mittlerweile auch alles gebündelt überwacht werden – zum Beispiel mit der Software „PRTG – Network Monitoring“ von unserem Partner Paessler.

Frühzeitig erkennen und handeln

Sollten Sie sich für ein Monitoring Ihrer OT entschließen, dann bringt Ihnen das oft einen Zeitvorsprung – was auch Predictive Maintenance (vorbeugende Wartung) genannt wird. Ein paar Beispiele:

  • Während jetzt noch Ihr Mitarbeiter überprüfen muss, ob der Ölstand Ihrer Maschine ausreicht, kann er jetzt die Füllstand ganz einfach am Display ablesen und vorbeugend auffüllen
  • Während jetzt noch Mitarbeiter in einer Brauerei mit bloßem Auge kontrollieren, ob die leeren Flaschen mit ausreichen Spülmittel gereinigt zur Abfüllung kommen, signalisiert jetzt Monitoring-Programm ob genügend Reinigungsmittel vorhanden ist, gibt eine Warnung aus und Sie können direkt ein Wartungsfenster einrichten.

Zum Monitoring kann aber noch viel mehr gehören:

  • Überprüfung, ob das Überwachungskamerasystem richtig funktioniert
  • Kontrolle über die Leistung der Klimaanlagen
  • Brandalamierung / CO² Früherkennung
  • Kontaktsensoren an Fenstern -und Türen
  • Schließsysteme
  • Gebäude -und Energiemanagement

Alles in allem kann ein perfekt funktionierendes Monitoring der OT viele Vorteile bringen, neben mehr Sicherheit rund um Ihre Infrastruktur aber vor allem einen Zeitvorsprung bei Störungen an Ihren Maschinen durch predictive Maintenance.

Wir von connecT helfen Ihnen gerne bei der Einrichtung eines Monitorings Ihrer OT. Sprechen Sie uns einfach an.

Schon gewusst?
In unserem IT-Kompetenzzentrum geben wir unser Expertenwissen multimedial an Sie weiter. Ist ihr Thema nicht dabei? Melden Sie sich gerne.
Jetzt kennenlernen