Unified Endpoint Management: digitale Geräte im Netzwerk sicher verwalten

von Fabian Alfes
19. Dezember 2022
4 Minuten zu lesen
Autor
Fabian Alfes
Mein Name ist Fabian Alfes und ich bin Ihr Ansprechpartner für alle Themen rund um Cloud & Collaboration, on-Prem, Hybrid oder Cloud-only. Kommen Sie mit Ihren individuellen Projekten gerne auf mich zu.
Zum Experten Profil
Teilen:
Kategorien:
  • Cloud & Collaboration
  • Mobile Device Management

Die COVID-19-Pandemie hat den Trend zum Home-Office massiv verstärkt. Inzwischen hat die Hybridarbeit für viele Unternehmen einen hohen Stellenwert. Mobile Endgeräte sind in der Regel jedoch weniger konform zu den Sicherheitsrichtlinien und verfügen häufig auch häufig nicht über dieselben Schutzmechanismen. Unified Endpoint Management-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit, ihre Endpunkte effizient und skalierbar zu verwalten.

Die Herausforderung: die Verwaltung mobiler Endgeräte

Sie suchen ein modernes Enterprise Mobility Management, das für digitales Arbeiten konzipiert ist und eine sichere Anbindung externer Endgeräte ermöglicht.

Sie benötigen optimalen Schutz vor Cyberangriffen wie Ransomware, Phising und anderen Bedrohungen.

Sie wünschen sich flexible Echtzeit-Analysen, um jederzeit Einblick in die aktiven Prozesse zu haben.

Die Lösung: Unified Endpoint Management (UEM)

Immer mehr Unternehmen wollen statt getrennter Lösungen für das Mobile Device Management (MDM) und das Enterprise Mobility Management (EMM) eine übergreifende Lösung. Die Antwort heißt Unified Endpoint Management.

Ein UEM übernimmt die einheitliche Verwaltung und Sicherung sämtlicher Endpunkte wie Smartphones, Tablets oder Laptops. Zudem lassen sich mit einer agilen UEM-Software individuelle Lösungen für Geräte mit Apple iOS, Android, Microsoft Windows, macOS oder Google ChromeOS aufsetzen. Hochwertige UEM-Konzepte setzen auf KI-Technologien wie Machine Learning: Fundierte Datenanalysen in Echtzeit gewährleisten ein hohes Maß an IT-Sicherheit. Insgesamt bietet Unified Endpoint Management erheblich mehr Effizienz, Transparenz und Sicherheit als ein MDM oder EMM.

Das alles bietet ein Unified Endpoint Management

Effiziente Verwaltung mobiler Devices. Hybrides Arbeiten erschwert Unternehmen die Überwachung und Verwaltung der Geräte, die von den Mitarbeitern verwendet werden. UEM-Software bietet Ihnen eine einzige Lösung für die Überwachung und Verwaltung aller Endpunkte, einschließlich aller angebundenen Devices.

Integrierte Sicherheit. Unzureichendes Patch-Management und die Nichteinhaltung von Sicherheitsrichtlinien treten bei Remote-Geräten häufig auf. Fortschrittliche UEM-Lösungen sichern die Einhaltung aller Vorgaben für die gesamte Belegschaft. Dadurch wird das Risiko von Sicherheitslücken minimiert.

Erkennung von Bedrohungen. Smartphone & Co. werden zunehmend zur Zielscheibe von Cyberkriminellen, weil sie sich auch außerhalb des Firmennetzwerks bewegen. UEM-Lösungen erkennen verdächtige Verhaltensmuster oder andere Anzeichen für eine Kompromittierung. So können Sie auf Bedrohungen reagieren, bevor diese zur Gefahr für Ihre Anwendungen werden.

Erhebliche Kosteneinsparungen. Da die Notwendigkeit entfällt, mehrere Softwaremodule zu erwerben, zu managen und auf dem aktuellen Stand zu halten, verringert ein gutes Unified Endpoint Management nicht nur die Investitions- und Betriebskosten (OPEX/CAPEX), sondern entlastet auch den IT-Administrator.

Der UEM-Tipp für Unternehmen mit IBM Infrastruktur: IBM MaaS360

MaaS360 ist die einzige UEM-Plattform mit Watson AI, die Cyberbedrohungen proaktiv erkennt und beseitigt. Die Cloud-basierte Lösung verbindet Mobile Device-, App- und Content-Management mit hoher Datensicherheit. Die Einhaltung aller unternehmensinternen Vorgaben erfolgt automatisiert, ohne die Nutzerfreundlichkeit zu beeinträchtigen.

Nahtlose Integration in Ihre bestehende Traveler- und Notes-Umgebung

– Einheitliches Management aller mobilen Endgeräte in der IT-Umgebung (Smartphones, Tablets, Laptops).

– Sicherer Zugriff auf Unternehmens-Server, E-Mail- und Kalender-Clients, Intranet und On-Premise-Filesharing.

– Zero Touch-Enrollment zur Entlastung der internen IT-Abteilung.

– Schnelle Umsetzung von Bring Your Own Device- (BYOD), Corporate Owned, Personally Enabled- (COPE) und Corporate Only-Szenarien.

– Einfache Integration von On Premise-Ressourcen wie Active Directory, Intranet, Filesharing oder E-Mail durch IBM MaaS360 Cloud Extender.

– Uneingeschränkte Kompatibilität zu Apple Business Manager, Samsung Knox und Google Zero Touch.

Jetzt informieren und profitieren: das intelligente, Cloud-basierte Unified Endpoint Management für Unternehmen im IBM Kosmos

Wachsende Cyberrisiken und steigende Kosten machen den Einsatz eines UEM erforderlich. Schon seit mehr als 25 Jahren bietet die inhabergeführte connecT Systemhaus AG ganzheitliche IT-Lösungen an. Als langjähriger IBM Partner beraten wir Sie gerne zum Thema UEM. Sprechen Sie uns an!