connecT Skillteam

Berechtigungsmanagement –
ein wertvoller Baustein der IT-Sicherheit

Das Berechtigungsmanagement ist ein wichtiger Baustein für die IT-Sicherheit eines Unternehmens oder einer Organisation. Es beinhaltet die Steuerung, wer auf welche Ressourcen und Applikationen zugreifen darf, sowie die Beantragung und Freigabe von Berechtigungen. Das Ziel dabei ist, das Risiko für Missbrauch von Rechten und Cyberangriffe zu minimieren.

Potenziale und Grundregeln des Berechtigungsmanagements im Überblick

Was ist ein Berechtigungsmanagement?

Das Berechtigungsmanagement umfasst die Erstellung und Umsetzung eines Berechtigungskonzepts, das die unterschiedlichen Zugriffsrechte regelt. Hierbei werden Lese- und Schreibzugriffe sowie administrative Berechtigungen definiert.

Ziel ist es, lediglich die erforderlichen Rechte für die Aufgabenerfüllung bereitzustellen. Dabei sollte immer darauf geachtet werden, dass Nutzer und Applikationen nicht überprivilegiert werden. Es sollten immer nur so viele Rechte vergeben werden, die für einen bestimmten Prozess erforderlich sind. Daher kann es auch sinnvoll sein, mehrere Accounts mit verschiedenen Berechtigungen bereitzustellen – gerade, wenn administrative Berechtigungen betrachtet werden.

Zeitlich abhängige Rechte können die Sicherheit zusätzlich erhöhen, indem bestimmte Rechte beispielsweise ausschließlich während fester Arbeitszeiten gewährt werden. Auch eine Erweiterung von Benutzerrechten im Zeitraum eines bestimmten Projekts kann sich als sinnvoll erweisen. 

Das Berechtigungsmanagement kann manuell oder softwarebasiert erfolgen. Eine automatisierte Steuerung kann die Arbeit erleichtern und die Sicherheit verbessern.

Merke:

Immer so viele Rechte wie nötig vergeben, aber niemals mehr Rechte als erforderlich.

Office- und Admin-Accounts –
Tiering als Instrument des Berechtigungsmanagements

Im Berechtigungsmanagement kann zwischen verschiedenen Arten von Accounts unterschieden werden, welche jeweils über unterschiedliche Berechtigungen verfügen. Die gröbste Unterscheidung besteht dabei zwischen Office-Accounts und Admin-Accounts.

Bei der Einrichtung von Office-Accounts sollte darauf geachtet werden, dass die Zugriffsrechte nur auf die benötigten Funktionen beschränkt werden.  

Admin-Accounts sollten sehr bedacht und granular vergeben werden. Zudem sollte auch innerhalb von Admin-Accounts differenziert werden, welche Berechtigungen benötigt werden. Die Unterscheidung von Berechtigungen wird über ein Tieringkonzept definiert.

Was ist Tiering im Berechtigungsmanagement?

Beim Tiering werden Accounts, Systeme und Applikationen anhand ihrer Kritikalität unterschieden. Jede Ebene verfügt über unterschiedliche Zugriffsrechte und Berechtigungen. In der Regel haben höhere Ebenen strengere Zugriffsbeschränkungen als niedrigere Ebenen. 

Von Sicherheit bis Effizienz – Vorteile eines guten Berechtigungsmanagements

Ein professionelles, sinnvolles und individuelles Berechtigungsmanagement bringt eine Reihe von Vorteilen für das jeweilige Unternehmen mit sich. Aus diesen Gründen lohnt es sich, ein gutes Berechtigungsmanagement aufzubauen:

  • Effektive Kontrolle und Überwachung von Zugriffsrechten
  • Minimierung des Risikos von Datenlecks und unautorisiertem Zugriff
  • Schutz kritischer Systeme und Daten vor Missbrauch
  • Vermeidung von Compliance-Verletzungen
  • Steigerung der betrieblichen Effizienz und Produktivität durch die Gewährleistung der Verfügbarkeit von Systemen und Anwendungen
FAQ – häufig gestellte Fragen zum Berechtigungsmanagement
Was ist das Ziel des Berechtigungsmanagement?

Das Berechtigungsmanagement hat den Zweck, den Zugriff auf Ressourcen und Applikationen zu steuern, um das Risiko für den Missbrauch von Rechten sowie Cyberangriffe zu minimieren.



Wie kann das Berechtigungsmanagement umgesetzt werden?

Das Berechtigungsmanagement kann manuell oder softwarebasiert umgesetzt werden und kann auch automatisiert werden. Eine automatisierte Umsetzung kann Zeit sparen und Fehler minimieren, indem sie wiederkehrende Aufgaben automatisch ausführt. In jedem Fall zahlt es sich aus, bei der Entwicklung eines Berechtigungskonzepts auf einen erfahrenen Servicepartner aus dem Bereich der IT-Sicherheit zurückzugreifen.

David Hänel
In drei Schritten zu Ihrer IT Lösung
Wir unterstützen Sie gerne
schritt 1

    SUPPORT & BESTELLUNG

    1st Level

    Auswählen

    SUPPORT & BERATUNG

    2nd/3rd Level

    Auswählen

    MANAGED SECURITY

    Services

    Auswählen

    Support & Bestellung

    Ich habe ein akutes Problem

    Auswählen

    Ich habe einen konkreten Bedarf

    Auswählen

    Support & Beratung

    Auswählen

    Managed Service

    Ich möchte einzelne Dienste gerne outsourcen








    Auswählen

    Support & Bestellung

    Dann wende dich bitte an Thorsten Seibert

    Customer Service

    Telefon
    (0271) 488 73-38

    Sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie gerne.

    Account Management

    Telefon
    0271 488 73 85

    Support & Beratung

    Managed Service

    Kontaktdaten des Fragenden





    OT Security Konferenz 2024
    connecT versammelt am 21. März mehr als 60 Top-Unternehmen zum Schulterschluss zwischen IT und OT, für mehr Sicherheit in der Produktion.
    Mehr Infos