End of Life: Watchguard T- und M-Serie Generation 1

von Andreas Bell
08. September 2022
1 Minute zu lesen
Autor
Andreas Bell
Was mich antreibt ist, Unternehmen durch IT weiterzubringen und erfolgreicher zu machen. Ich verstehe mich als Ihr Partner, nicht als Verkäufer.
Zum Experten Profil
Teilen:
Kategorien:
  • Netzwerk & Firewall

Worum geht`s?

Watchguard hat zum 31. Dezember 2022 die Unterstützung für Fireboxen der T- und M-Serie der ersten Generation abgekündigt. Das bedeutet, dass ab Januar 2023 betroffene Firewalls nicht mehr mit neuen Firmware-Versionen versorgt werden, keinen Herstellersupport mehr erhalten und damit zum Sicherheitsrisiko für Ihr Unternehmen werden.

Konkret sind folgende Produkte betroffen:

  • Firebox T50/T50-W
  • Firebox T – 1. Generation
  • Firebox T10, T10-W, T30, T30-W
  • Firebox M – 1. Generation
  • Firebox M200, M300, M400, M500
  • WatchGuard AP322 (bereits am 01. Dezember 2022)
  • WatchGuard AP120

Durch so genannte Trade-Ups können Sie zu vergünstigten Konditionen auf eine neue Firebox migrieren. Aber nicht immer ist der offizielle Migrationspfad nötig, da die aktuellen Fireboxen deutlich leistungsstärker als die Geräte der ersten Generation sind.

Unser Firewall-Team unterstützt Sie bei der Auswahl des für Sie geeigneten Produkt.

Unser Tipp

Überprüfen Sie auch, ob Sie noch Produkte mit einem früheren End of Life Datum im Einsatz haben. Diese sollten ebenfalls schnellstens abgeschaltet und ausgetauscht werden.

Einen Überblick über die Watchguard EOL-Richtlinie inkl. möglichem Migrationspfad finden Sie hier.

Inhaltsverzeichnis:
Schon gewusst?
In unserem IT-Kompetenzzentrum geben wir unser Expertenwissen multimedial an Sie weiter. Ist ihr Thema nicht dabei? Melden Sie sich gerne.
Jetzt kennenlernen